Team - Katrin Schneider

Mein „Restoratives Yoga“ bietet erfahrenen Schülern wie auch Neulingen die Möglichkeit, sich durch langsame und achtsame Asanas zu kräftigen und Verspannungen aufzulösen. Diese Übungen werden behutsam vorbereitet, niemand soll über seine Grenzen gehen. Dabei entdecken die Schüler von sich aus, dass sie ihre Muskeln und Bänder sanft dehnen und stärken können und neue Beweglichkeit finden. Die Asanas bieten auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen etwa nach Erkrankungen die Möglichkeit, intensiv zu entspannen und weiter zu gesunden.
Ich wurde 1965 in Hamburg geboren, bin dort aufgewachsen und lebe nach Stationen in London, Essen, Dresden und München seit acht Jahren mit meinen Söhnen und meinem Mann in Werder an der Havel. Als ich 17 Jahre alt war, entdeckte ich für mich das Yoga. Mich faszinierten die Bewegungen und Stellungen, die Entspannung und Anmut zugleich ausstrahlten.
Mich interessierte zunehmend, wie Körper und Psyche verbunden sind und aufeinander wirken. 1989 schloß ich in Essen meine Ausbildung zur Physiotherapeutin ab. Danach spezialisierte ich mich als Cranio-Sacral-Therapeutin, inzwischen mit eigener Praxis in Potsdam. Meine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin absolvierte ich in Dresden. Dort hatte mich der intensive und zugleich ruhige Hatha-Yoga-Stil der Lehrerin Christiane Müller-Brennecke beeindruckt. In meinem Unterricht verbinde ich meine Erfahrungen als Physio-Therapeutin mit dem, was ich in Seminaren über Meditation und Atmung lernte. Ich lasse meine Kenntnisse über Spiraldynamik und das Beckenbodentraining nach Cantienica einfließen.
Ich lege in meinen Kursen besonderen Wert auf

Restoratives Yoga:
Restoratives Yoga bringt den Organismus zur Ruhe und widmet sich gezielt der tiefen Entspannung und der Regeneration des Körpers.
Die Übungsfolgen sind langsam, um die Bedürfnisse des eigenen Körpers zu erspüren und die innere Wahrnehmung zu vertiefen.
Das Loslassen wird in unterstützenden Haltungen gelernt.